Gemeinschaftsschule Mandelbachtal-Schmelzerwald


Die Mandelbachtalschule ist eine Gemeinschaftsschule des Saarpfalz-Kreises und liegt im Herzen des Biosphärenreservates Bliesgau, in Ommersheim.


Aktuelles aus dem Mandelbachtal

Anne Frank trifft auf Adolf Hitler

Am 15. September 2022 bieten um 9.00 Uhr die Gemeinschaftsschule Mandelbachtal und der Verkehrsverein Mandelbachtal gemeinsam den Kindern der 9. und 10. Klassenstufe eine ganz besondere Veranstaltung in der Saarpfalz-Halle in Ommersheim an. Denn in diesem Jahr ist es genau 80 Jahre her, dass sich das jüdische Mädchen Anne Frank mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten verstecken musste.

 

Der Verkehrsverein Mandelbachtal hat deshalb die Kabarettistin und Sängerin Marianne Blum und den Schauspieler Thomas Linke aus Berlin an die Mandelbachtalschule zu einem Literaturabend der Extraklasse eingeladen.

 

Zwar wusste der Diktator Adolf Hitler nichts von der kleinen Anne Frank, sie aber von ihm sehr wohl. Hitlers "Mein Kampf" war es schließlich, der die tragische Geschichte der Anne Frank erzeugt und auch beendet hat. Denn Ende Februar/Anfang März 1945 starb Anne Frank im Alter von nur 14 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Geblieben von ist nur ihr Tagebuch.

 

In einer scharf geschnittenen Lesung zweier großartiger Schauspieler werden die beiden Texte aus Hitlers "Mein Kampf" und Anne Franks Tagebuch aufeinanderprallen. Grauen und Hoffnung, Bestie und junges Mädchen. Geschichte, die Geschichte mit höhnischem Gelächter erzeugt.

Dabei ist Anne Franks Text nicht nur traurig, sondern auch leidenschaftlich und humorvoll und Hitlers Machwerk nicht nur beängstigend, sondern stellenweise geradezu unfreiwillig komisch ist.

 

Mit Respekt und Feingefühl nähern sich die beiden Künstler den Büchern und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig und gleichzeitig der Bezug zur Gegenwart erschreckend offensichtlich wird. Umrahmt wird das Ganze durch authentische jiddische Lieder, die im Ghetto oder im Arbeitslager entstanden sind, und durch deutsche Schlager, Gassenhauer und Durchhaltelieder aus der damaligen Zeit, die von Marianne Blum live gesungen werden. Das ist lebenspraller Geschichtsunterricht und wuchtiges Literatainment.

 

Die Veranstaltung wird morgens ab 9.00 Uhr für die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Mandelbachtal kostenfrei angeboten. Interessierte Eltern und Angehörige haben zudem am Abend bei Interesse ebenfalls die Möglichkeit die Veranstaltung zu besuchen, wenn "Annes Kampf" um 20.00 Uhr nochmals an gleicher Stelle für die Öffentlichkeit gezeigt wird. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Es besteht freie Platzwahl. Einlass in den Saal ist ab 19.00 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen!

 

Die Veranstaltung des Verkehrsvereins Mandelbachtal wird aus Mittel des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ finanziell unterstützt. Sie entsteht in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis, dem Adolf-Bender-Zentrum und der Gemeinschaftsschule Mandelbachtal.

Film, Film, Film!!! 🎬🎥🍿

Am 03.06.22 nahmen alle SchülerInnen der 8. Klassenstufe am weit über das Saarland hinaus bekannte Bundesfestival „junger Film“ in St. Ingbert teil. Das Bundesfestival „junger Film“ ist das größte Kurzfilmfestival für den deutschsprachigen Nachwuchs. Jedes Jahr werden die besten Filme des Jahres gezeigt – alle maximal 29 Minuten lang und von FilmemacherInnen bis 29 Jahren. 

 

Begleitend zum Festival bietet der „junge Film“ im Rahmen eines medienpädagogischen Programmes den Schulen die Möglichkeit, altersgerechte Kurzfilme kennenzulernen und dabei in die Welt des Filmemachens einzutauchen. Dabei bot sich auch die einmalige Gelegenheit, mit den Filmschaffenden höchstpersönlich in Kontakt zu treten und ihnen Fragen zu stellen, was unsere SchülerInnen auch intensiv nutzten. 

 

It´s magic! ✨🌟⭐

 

Um die Begeisterung und die Inspirationen aufzugreifen, fand vom 13.07.22 bis zum 15.07.22 der Workshop „Animation – Wie von Zauberhand“ in der Mandelbachtalschule statt. Jetzt lag es an den SchülerInnen zu Filmemachern zu werden. Unter fachmännischer Leitung von Luisa Bäßmann und Michael Kissels überlegten sich die SchülerInnen Storys rund um das Thema Zauberkräfte und Magie. In einem nächsten Schritt erstellten sie Kulissen und notwenige Requisiten, um schließlich mithilfe einer App einen eigenen Stop Motion Kurzfilm zu drehen. 

Wir sind in Gedanken ganz fest bei der Ukraine💙💛, ganz besonders bei unseren Freunden unserer Partnerschule in Drohobych!

Picobello-Aktion 2022 💚

Auch in diesem Jahr haben unsere Fünftklässler wieder fleißig in und um Ommersheim Müll gesammelt!

Es wurde mit großem Engagement so richtig aufgeräumt, was bei allen Beteiligten ein gutes Gefühl hinterlässt!

 

Zusätzlich wurden wir wieder verstärkt dafür sensibilisiert, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

Gutes tun ist eigentlich ganz einfach!

Leseförderung an der Mandelbachtalschule startet voll durch

Die Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis ermöglicht es uns, allen Schüler:innen unserer Schule einen völlig anderen Zugang zu Literatur und Lyrik zu ermöglichen. Die Schule legt einen großen Wert auf einen Kontakt der Kinder und Jugendlichen mit Autor:innen aus ganz Deutschland. Die Lesungen bereichern den Deutschunterricht und unser Schulleben insgesamt. Daher wollen wir als einige der wenigen Schulen im Land allen Klassen dieses Erlebnis bieten.

 

Nachdem im letzten Schuljahr pandemiebedingt nur 2 Lesungen in Klasse 10 und in Klasse 5 stattfinden konnten, starteten schon im Oktober 2021 in ein hoffentlich erfolgreicheres Schuljahr.

 

Begonnen haben die Schauspieler:innen des Theater Überzwerg mit den Kästner Gedichten in Klassenstufe 10.

Die kurzweiligen und pointierten Vorträge, bei denen sich Anna und Gerrit Bernstein „die Bälle zuspielten“, bezogen die Schüler:innen aktiv ins Geschehen ein. So wird das Thema Lyrik begreifbar, der Sprachwitz und die Ironie Erich Kästners kommen voll zum Tragen. Diese Lesung ist für die Schüler:innen eine sinnvolle und begeisternde Begegnung mit dem doch oft schwierigen Thema Lyrik und für die anwesenden Deutschlehrer:innen ein absoluter Genuss.

 

Theater in der Schule zu einem der Prüfungsthemen, soll einstimmen, Gefühl für Sprache entwickeln und man kann die Gedichte einfach auf sich wirken wirken lassen… diese Veranstaltung sollte an allen Schulen zum Pflichtrepertoire gehören.

Ein besonderer Erfolg war die Lesung im 5er Jahrgang im November letzten Jahres, viele der absolut begeisterten Kinder hatten sich schon 2 Tage später das Buch Marvin des Autors Stefan Gemmel besorgt und saßen tatsächlich in der Pause lesend und lachend über der Lektüre. Stefan Gemmel sorgte durch seinen komödiantischen Auftritt dafür, dass nie Langeweile oder Unruhe bei 90 5. Klässlern aufkam, es sei denn, dass gelacht wurde.

 

Spannend, mitreisend und urkomisch. Der Jahrgang wird wohl ein Buch Gemmels als Lektüre. Im nächsten Schuljahr bemühen wir uns, auch den neuen 5. Klässlern diese Veranstaltung zu ermöglichen.

Stefan Gemmel (Bildquelle Friedrich-Bödecker-Kreis)


Die bislang letzte Veranstaltung fand am 10.03. 22 in Jahrgangsstufe 9 statt. Ein vom Saarland begeisterter Stephan Knösel bot eine schonungslos ehrliche Begegnung an. Nicht nur Lesung aus der langjährigen Pflichtlektüre Jackpot sondern auch die Möglichkeit, jede Frage zu stellen, die die Schüler:innen interessierte. Schon eine der ersten Fragen: „Wir müssen einen Steckbrief über Sie schreiben“ führte zu tiefen Einblicken in das Leben des Autors, das er so zusammenfasste:  „Scheiß Familie, geile Freunde, okaye Schule und ich habe gekämpft, um meinen Traum zu verwirklichen.“ Die Lebensumstände der Hauptfiguren spiegeln vieles der eigenen Geschichte wieder, eine Alkoholikerin zur Mutter und der soziale Abstieg nach der Trennung der Eltern bis hin zum jahrelangen Abmühen, bis das erste Buch verlegt werden konnte. Auch jetzt gibt es Arbeit, die Knösel fürs Fernsehen annimmt, „weil der Kühlschrank voll sein muss“. Seine wahre Leidenschaft ist aber das Schreiben von Büchern.

 

Abschließen wird die Runde im Sommer der saarländische Autor Jens Schumacher, der durch seine Black Stories, aber auch durch ausgezeichnete Abenteuer- und Fantasybücher einem breiten Publikum bekannt ist.

 

Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, vielfältige und inspirierende Veranstaltungen für alle Schüler:innen anbieten zu können.


Hier kommen wir zu Wort

In dem Video erzählen unsere aktuellen 5er von ihren ersten Eindrücken und Erfahrungen.

Schaut doch mal rein!

Weihnachten im Schuhkarton

Bald ist Weihnachten!

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.2 haben dieses Jahr an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" teilgenommen. Dafür haben sie in kleinen Gruppen gemeinsam einen Schuhkarton mit vielen Kleinigkeiten und Geschenken liebevoll gepackt.

Wohin die Kartons genau geschickt werden, wissen wir nicht, aber wir sind uns sicher, dass sie irgendwo an Weihnachten Kinderaugen zum Leuchten bringen!

(Hinweis: Die Fotos wurden vor der Wiedereinführung der Maskenpflicht im Schulgebäude aufgenommen.)

Ein Tag rund um den Apfel - Apfelfest 2021

Am 26.11.2021 fand das Apfelfest für unsere 5er-Klassen statt.

Die Kinder konnten sich einen Tag lang um Fragen, Themen, Rezepte usw. zum Apfel beschäftigen und dabei vieles Interessantes lernen. Damit wir das unter Pandemiebedingungen gut und sicher für alle umsetzten können, haben wir das ursprüngliche Konzept angepasst und so einen passenden Rahmen geschaffen. Im Laufe des Tages haben die Kinder in der Turnhalle ein Stationenlernen zum Apfel absolviert, das von den 10er-Schülern betreut wurde. Sie haben Rezepte mit Äpfeln gesammelt  und als Highlight frisch gepressten Apfelsaft probieren können. Diese besondere Aktion wurde durch Herrn Lavall, der die Schule seit Jahren unterstützt, ermöglicht. Am frühen Morgen kam er mit Häcksler, Presse und weiterem Zubehör an und hat dann für alle Klassen gezeigt, wie Apfelsaft gepresst wird. Natürlich musste der auch gekostet werden und bei keinem der Durchgänge ist auch nur ein Tropfen des leckeren Saftes in der Kanne geblieben. Da wir das Apfelfest in diesem Jahr erst im November durchführen konnten, wurden wir mit den ersten Schneeflocken des Jahres überrascht, was bei allen für große Freude sorgte.

Ganz herzlichen Dank an alle Mithelfer aus der Schülerschaft und dem Kollegium und ganz besonders an Herrn Lavall, der uns in seiner Freizeit nicht nur beim Apfelfest sondern bereits vorher in den Klassen bei dem Streuobstwiesenprojekt unterstützt hat.


Bleibt gesund!